ICNP® – Aktuell

ICNP®in deutscher Sprache

Die Übertragung der ICNP® aus dem Englischen ins Deutsche erfolgte und erfolgt unter der Federführung des ICNP® Research and Development Center „Deutschsprachige ICNP-Nutzergruppe“. Die Entwicklung der ICNP® ist keineswegs abgeschlossen. So stellt z.B. die Übertragung der ICNP® in ca. 30 Sprachen eine enorme Herausforderung dar und hat immense Ressourcen in Anspruch genommen.

Ein Großteil der Übertragung der ICNP® in die Deutsche Sprache konnte komplikationslos erstellt werden. Im Detail ergaben sich jedoch Schwierigkeiten, wenn Begriffe beispielsweise kulturspezifisch geprägt sind oder die Bedeutungsinhalte stark voneinander abweichen.

Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass das freie Kombinieren von ICNP®-Begriffen für die praktische Anwendung zu aufwändig darstellte. Daher wurden in einem weiteren Entwicklungsschritt sinnvolle Begriffskombinationen definiert und diese in Form von Katalogen für bestimmte Anwendungszwecke zur Verfügung gestellt. Hierzu hat der ICN eine Richtlinie entwickelt, die in einem 10-Stufen-Verfahren Bereiche der klinischen Pflegepraxis für die Abbildung durch die ICNP® erschließt. Der erste Katalog umfasst den pflegerischen Tätigkeitsbereich rund um die Unterstützung und Schulung zur Erreichung und Erhaltung von Therapietreue. In Schottland beispielsweise, wird im Rahmen der Erstellung eines Community Nursing Catalogues durch die nationale Gesundheitsbehörde ICNP® integriert, um die Abbildung der Versorgung durch ambulante Pflege zu erreichen.

ICNP® Browser

Mithilfe des ICNP® Browsers erfolgt eine Navigation durch die sieben Achsen. Die Nutzung des Browsers ist in der Browserfunktion und für nicht kommerzielle Zwecke kostenfrei. Zu kommerziellen Zwecken und den damit verbundenen Download-Bedingungen gelten internationale Nutzungsbestimmungen des ICN.

ICNP® Kataloge

ICNP®Kataloge zu Pflegephänomenen erscheinen seit April 2013

Über das ICNP® Research and Development Center „Deutschsprachige ICNP-Nutzergruppe“, getragen von den Berufsverbänden DBfK, ÖGKV und SBK, wurden in loser Folge ICNP®-Kataloge zu Pflegephänomenen auf den Webseiten zum Download (z.B. hier beim DBfK) bereitgestellt.

Die ICNP® Strategic Advisory Group (Beirat der ICNP®) und viele andere mit der ICNP® verbundene, hochqualifizierte Pflegefachpersonen favorisieren für Durchsetzung und Gebrauch der Terminologie, dass den Pflegefachpersonen, die mit Patienten oder Klienten in bestimmten Versorgungsbereichen arbeiten, überschaubare Ausschnitte der ICNP®-Terminologie in Form von Katalogen zur Verfügung stehen sollten.

Den Auftakt der Übersetzungsreihe machte der Katalog „Zusammenarbeit mit Betroffenen und Familien zur Förderung der Adhärenz in der Behandlung“ von 2008. Den Katalogübersetzungen liegt die ICNP® Version 3.0 zugrunde. Seit 2005 arbeiten Pflegeexperten weltweit an der Katalogerstellung.

Die Kataloge ermöglichen es den Pflegefachpersonen, die ICNP® einfacher in ihren beruflichen Alltag in einem bestimmten Fachbereich (z.B. ambulante Krebstherapie, Palliativpflege) oder in einem bestimmten Themenfeld der Pflege (Adhärenz, Schmerztherapie, Harninkontinenz) oder in die Arbeit mit Betroffenen, die gesundheitliche Einschränkungen oder besondere Krankheitsverläufe haben (z.B. Diabetes, Depression), zu integrieren. Kataloge können das klinische Urteilsvermögen der Pflegefachperson nicht ersetzen. Pflegefachpersonen können jedoch den Katalog als Bezugsinstrument für die Dokumentation und Reflexion ihrer pflegerischen Tätigkeit nutzen. Das klinische Urteilsvermögen und die Entscheidungsfindung durch Pflegefachpersonen sind für die individuelle Pflege von Patienten und deren Familien unerlässlich und können keinesfalls von einem Werkzeug ersetzt werden.